Reisebericht von der Dominikanischen Republik

>>>zur Übersicht aller Reiseberichte

Reiseberichte des INFO-SERVICE Öffentlicher Dienst/Beamte für Beamtinnen und Beamte und sonstige Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes

Der INFO-SERVICE Öffentlicher Dienst informiert aktive und ehemalige Beamtinnen und Beamte sowie sonstige Mitarbeiter/innen des öffentlichen Dienstes über alles Wissenswerte zum Beamtenrecht und den sonstigen Themen der öffentlichen Verwaltung. Diese Informationen gibt es

- PRINT u.a. Bücher für Beamte und Arbeitnehmer im öffentlichen Dienst, MAGAZIN für Beamtinnen und Beamte, Besoldungsfaltkarten für Beamtinnen und Beamte, Auftragsarbeiten von Unternehmen, z.B. Broschüren, Flyer

- ONLINE wir betreiben mehr als 80 eigenständige Internetauftritte, z.B. www.beamten-informationen.de, www.beamten-magazin.de, www.beihilfe-online.de, www.besoldung-online.de, www.beamtenversorgung-onlin.de, www.polizeivollzugsbeamte.de www.lehrpersonal.de, www.post-beamte.de, www.bahnbeamte.de, www.kommunalbeamte.de, www.zollbeamte.de, www.forstbeamte.de, www.telekombeamte.de, www.ruhestandsbeamte.de.

Neben dienstrechtlichen Themen informieren wir aber auch zu den Themen EINKAUFEN, FREIZEIT, GESUNDHEIT und URLAUB.

- EINKAUFEN www.einkaufsvorteile.de
- FREIZEIT www.urlaubsverzeichnis-online.de/ferien/ferienparks.php
- GESUNDHEIT www.gesundheitvonabisz.de
- URLAUB www.urlaubsverzeichnis-online.de

Deshalb geben wir auch in persönlich verfassten Reiseberichten von Uwe Tillmann einige unserer gemachten Erlebnisse an Beamte und den öffentlichen Dienst weiter. Hier der Reisebericht von der Dominikanischen Rebulik.

 

Reisebericht von der Dominikanischen Republik

Im März 2013 war ich für den INFO-SERVICE in der Karibik und habe dort die Dominikanische Repubilk erkundet. Ich war in Cabarete untergebracht, der im Jahr 1835 unter dem Namen "Cabaret" von einem Sklavenhalter namens Zephaniah Kingsley aus Florida gegründet worden ist (35.000 Acre, das sind ca. 14.000 Hektar). Cabarete liegt im Norden der Dominikanischen Republik.

 

Cabarete ist das Mekka der Surfer und wurde im Jahr 1984 von einem Windsurfer namens Jean Laporte aus Kanada entdeckt. Der windige Ort hat hervorragende Surfbedingungen in der Bucht des bis dahin kleinen und unbedeutenden Fischerdörfchens. Es hat sich dort rasch eine Surfergemeinde gebildet. Im Laufe der Zeit sammelten sich auf einem schmalen Band entlang des Strands immer mehr Windsurfschulen und Restaurants an, später auch weitere Geschäfte, Banken und seit Ende der 1990er Jahre auch Kitesurfschulen.

 

Cabarete liegt etwa 25 km östlich des internationalen Flughafens von Puerto Plata direkt an der "Autopista 5", der parallel zur Küste verlaufenden Hauptstraße von Puerto Plata nach Río San Juan. Da sich nur wenige Meter dahinter zwei Lagunen erstrecken (Laguna de Cabarete, Laguna de Goleta), hat die Straße im Zentrum von Cabarete einen Nadelöhrcharakter. Die Lagunen sind Naturschutzgebiet und deshalb touristisch nicht erschlossen.

Cabarete gilt als der beste Spot für Windsurfer, Kitesurfer, Wakeboarder und Wellenreiter in der Karibik. Es werden dort regelmäßig WorldCup-Rennen ausgetragen, zum Beispiel der Kitesurfing World Cup (Copa Mundial Kitesurf). Einmal jährlich kürt man in Cabarete den Master of the ocean, in einem mehrere Tage dauernden Wettbewerb aus den Sportarten Windsurfen, Kitesurfen und Wellenreiten. Seit Juli 2006 findet hier auch das Cabarete Classic statt welches die Kategorien „Slalom“ und „Freestyle“ im Windsurfen beinhaltet.

Der Windsurfer Tony García aus Cabarete gewann im Jahr 2001 den renommierten Windsurf-Wettbewerb Aloha_Classic auf Hawaii.

Die Windsurfer trifft man am Hauptstrand, der sich direkt am Ortszentrum befindet. Dort befinden sich mehrere Surfschulen unter deutscher und französischer Leitung. Kitesurfer sind etwa 1 Kilometer westlich am Kitebeach zu finden. Dort befinden sich eine Reihe von Kitesurfschulen. Auch die Flussmündung des Río Yásica, genannt "La Boca" (am östlichen Ende von Cabarete) eignet sich durch das flache Wasser und den Wind vom Meer hervorragend zum Kitesurfen. Dies empfiehlt sich jedoch ausschließlich für geübte Kiter, da die Bedingungen vor Ort höchste technische Ansprüche verlangen.
Surfer (Wellenreiter) trifft man an der Playa Encuentro, etwa 5 Kilometer westlich von Cabarete. Dort befinden sich drei Schulen, in denen man das Wellenreiten erlernen kann.

Wakeboarder findet man an der Mündung des Flusses Río Yásica, genannt „La Boca“. Der Spot ist sauber sowie frei von unangenehmer Flora und Fauna. Er eignet sich hervorragend zum Wakeboarden, da er sich in zirka einem Meter Tiefe durch die tropische Landschaft schlängelt und somit auch bei windigeren Verhältnissen spiegelglatt ist.

Cabarete gilt als Weltklasse-Spot für alle vier Sportarten. Das haben sich mittlerweile nicht nur zahlreiche professionelle Filmteams zunutze gemacht.

 

Der Tourismus boomt

Neben den Surffreaks reisen kanadische und US-amerikanische Touristen sowie Europäer nach Cabarete. Der Ort hat wegen der Surfer ein jugendliches, ‚hippes‘ Image. Neben Wassersport lassen sich in Cabarete Aktivitäten wie Mountainbike-Fahren, Reiten (am Strand oder in die Berge), Tauchen, Golf, Paintball oder Canyoning unternehmen. Die Infrastruktur des kleinen Ortes (etwa 10.000 Einwohner) ist gut, es gibt viele Restaurants, Bars und Diskotheken direkt am Strand und eine Vielzahl von Internetcafés und gut sortierten Surfshops.

Sowohl am Hauptstrand von Cabarete wie auch an der Mündung des Río Yásica (Anfahrt über ‚Camino del Sol‘ oder ‚Jardín deportivo‘), "La Boca" genannt, trifft man vor allem Sonntags Touristen und einheimische Wochenendtouristen aus Santiago de los Caballeros, der etwa 70 Kilometer entfernten zweitgrößten Stadt der Dominikanischen Republik.

Naturpark "El Choco" und "die Höhlen von Cabarete"

Etwa 1,5 Kilometer vom Zentrum Cabaretes entfernt (Anfahrt über die Straße "Callejón de la Loma") am Rande des Naturschutzgebietes "El Choco" befinden sich unterirdische Höhlen, in denen man schwimmen kann. Neben den vier touristisch erschlossenen gibt es weitere bis zu 700 Meter lange Höhlen, die touristisch nicht genutzt werden.

Flugzeugabsturz

Am 6. Februar 1996 stürzte eine Boeing 757-225 der türkischen Fluggesellschaft Birgenair auf dem Weg nach Frankfurt am Main kurz nach dem Start in Puerto Plata durch einen Instrumentenausfall infolge eines Wartungsfehlers vor Cabarete ins Meer (Birgenair-Flug 301) und alle 189 Personen an Bord starben.


Red UT 20210425
 

Startseite | Kontakt | Impressum
www.uwe-tillmann.de © 2021